Our employees are the cornerstone of our growth
Carsten Heinz

In Neumünster und überall auf der Welt

Für ein faires Miteinander

Wir glauben an ein faires und ehrliches Miteinander als Grundpfeiler aller Geschäftsbeziehungen. Dieses Verständnis wollen wir gegenüber unseren Mitarbeitenden an unseren Firmenstandorten genauso leben wie gegenüber unseren Geschäftspartner*innen.

Das ist nicht immer so einfach. Und dabei machen wir auch manchmal Fehler. Aber wir meinen unser Versprechen ernst und stellen uns auch unangenehmen Themen. Wie sieht es mit dem Gender Pay Gap bei uns aus? Geben wir dem Thema Diversität den Stellenwert bei uns, den es verdient? Und wie sieht es bei den Arbeiter*innen aus, die für unsere Partnerfabriken arbeiten? Klar, die haben keinen Arbeitsvertrag mit uns. Aber unsere Aufträge finanzieren ihre Löhne. Da müssen wir doch kritisch hinterfragen, wie diese bezahlt werden. Und was unsere Auftragsbedingungen für deren Arbeitsalltag bedeutet.

Wir sind davon überzeugt, dass nur langfristige und auf Vertrauen basierende Geschäftsbeziehungen den Wandel bringen können, den wir für ein faires, globales Miteinander brauchen. Daher haben wir 2015 ein eigenes Programm ins Leben gerufen, mit dem wir die wirkliche Situation in den Produktionsbetrieben herausfinden können, mit denen wir zusammenarbeiten. Diese Social-Assessments werden von unseren eigenen Sozialmitarbeiter*innen durchgeführt und basieren auf einem partnerschaftlichen Ansatz, mit dem Missstände zusammen verbessert werden sollen. Daher gibt es bei uns kein Pass oder Fail bei diesen Fabrikbesuchen. Sondern nur: bist du transparent in deinen Herausforderungen? Großartig, dann zeigen wir dir, was du damit machen kannst. Mehr Details zu unserem CR-Verständnis findest du in unserem Nachhaltigkeitsbericht.

Unser Nachhaltigkeitsbericht

Wir lassen unsere Versprechen kontrollieren

Wir finden unser eigenes Sozialprogramm ziemlich gut. Aber wir verstehen, dass unser Versprechen allein nicht allen reicht.

Daher werden 100% aller Fabriken, die unsere Produkte anfertigen anhand internationaler Sozialstandards von unabhängigen Prüfinstituten geprüft. Diese Prüfungen bieten immer nur einen temporären Einblick in die Arbeitsbedingen der Fabriken. Aber sie helfen uns, mit einem unvoreingenommenen Blick von außen neue Fokusthemen zu identifizieren und diese in unsere internen Trainings- und Weiterbildungsmaßnahmen einzubinden.

amfori Business Social Compliance Initiative

Aus sozialer Verantwortung folgt ISA-TRAESKO den Grundsätzen der amfori BSCI (Business Social Compliance Initiative). amfori BSCI stellt ein System dar, in dem die Produktionsstätten sich freiwillig zur Einhaltung des amfori BSCI Code of Conduct verpflichten und so gemeinsam mit Ihren Partnern für die Umsetzung sozialer Standards und korrekter Arbeitsbedingungen sorgen können. Dazu gehört nicht nur die Überwachung grundlegender Prinzipien und Rechte, sondern auch die immer weitergehende Verbesserung sämtlicher Produktionsbedingungen in den Hauptimportmärkten.

www.amfori.org

Supplier Ethical Data Exchange

SEDEX (Supplier Ethical Data Exchange) ist eine Online-Plattform, auf der die Mitgliedsunternehmen Informationen zu sozialen und ethischen Prozessen und Verhaltensweisen transparent offenlegen. Ziel der Plattform ist es, über die gesamte, weltweite Lieferkette hinweg für Transparenz zu sorgen und dadurch Risiken in der Lieferkette besser einschätzen zu können und zu minimieren.

www.sedexglobal.com

Social Accountability International

Die SA 8000 überprüft die Einhaltung sozialer Mindeststandards in produzierenden Unternehmen und verantwortet weltweit die Zertifizierung von Fabriken, die durch unabhängige Zertifizierungsorganisationen realisiert wird. Ziel ist es, die Arbeitsbedingungen von Arbeitnehmern (Angestellten, Arbeitern, aber auch Leiharbeitern) zu verbessern.

www.sa-intl.org

Unser Nachhaltigkeitsbericht
Forward step by step